Zirkuswagen kaufen: Modelle, Preise & Bauweisen

Als fahrendes Gewerbe verstehen sich Zirkusleute gut darauf, alle Wohnlösungen auf einem fahrbaren Untersatz abzubilden. Ein Zirkuswagen vereint alle Anlaufstellen des täglichen Bedarfs wie Küche, Bad und Bett auf vier Rädern. Dabei finden Schaustellerwagen zunehmend auch Verbreitung über die Grenzen der Zirkuswelt hinaus. Immer häufiger nutzen sie Eigentümer als Erstwohnsitz oder Ferienhaus.

Damit reihen sich Zirkuswagen in einen Wohntrend ein, der sich seit längerer Zeit abzeichnet. Das so genannte Tiny House Movement bildet eine Bewegung, die die Vorteile des Wohnens auf geringer Fläche vertritt. Es ist somit keine rein architektonischen Strömung, sondern besitzt zudem eine gesellschaftliche Komponente. So streben Anhänger der Kleinhaus Bewegung ein achtsameres und nachhaltiges Leben durch eine freiwillige Einschränkung der Wohnfläche an.

Wer einen Zirkuswagen kaufen möchte, dem bieten sich historische Modelle. Diese sind eher seltener zu finden. Eine andere Möglichkeit besteht in Nachbauten. So gibt es eine Reihe von Manufakturen, die sich auf den Bau von Zirkuswagen nach historischem Vorbild spezialisiert haben. Bei einem winterfesten Wohnanhänger liegt der Preis pro Quadratmeter bei rund 2.000 Euro. Über klassische Schaustellerwagen hinaus, gibt es zahlreiche Neuinterpretationen des mobilen Wohnens. Hier einige Beispiele solcher Tiny Houses:

Modell Frankreich

Modell Canada

Modell Österreich

Schlüsselfertig Schlüsselfertig Schlüsselfertig

Weitere Tiny Homes

Miete und Urlaub als Selbsttest

Das Wohnen auf kleinsten Raum ist sicherlich nicht für jeden etwas. Eine gute Möglichkeit, sich ans Leben im Zirkuswagen heranzutasten, besteht darin, einen solchen zu mieten. So gibt es eine Reihe an Anbietern, die die Miete von historischen Mobilheimen anbieten. Auch ein Urlaub im Schaustellerwagen bietet eine gute Möglichkeit für einen Selbsttest.

Mittlerweile lassen sich über ganz Deutschland verteilt Feriendörfer finden, die auch Zirkus- und Schäferwagen als Unterkunft anbieten.

Verschiedene Arten von Schausteller-Wohnwagen

Unter den Begriff der Zirkus- und Schaustellerwagen fallen eine ganze Reihe an Wohnanhängern:

  • Oberlichtwagen: Heißt so, da sich seitlich an seinem Dach auf beiden Seiten Oberlichter befinden. Es handelt sich um ein Holzhaus mit zwei Radachsen, das zumeist über ein Runddach verfügt.
  • Schäferwagen: Ist meist schlichter als ein Zirkuswagen gehalten und verfügt zum Beispiel nicht über verzierte Eingangssäulen. Insgesamt ist die Farbwahl eher schlichter.
  • Waldarbeiterwagen: Der typische Itzelberger Waldarbeiterwagen ähnelt eher einem Bauwagen als einem Wohnwagen. Üblicherweise ist er wesentlich kleiner als ein Schaustellerwagen.

Benötige ich eine Straßenzulassung?

Häufig lässt ein Zirkuswagen nicht mehr als 25 km/h Höchstgeschwindigkeit zu. In diesem Fall ist keine Straßenzulassung erforderlich. Pflicht hingegen ist ein Schild auf der Hinterseite, das die Höchstgeschwindigkeit anzeigt.

Erlaubt der Wagen baubedingt eine Höchstgeschwindigkeit, die jenseits der 25 km/h liegt, bedarf er einer Straßenzulassung.

Die maximal erlaubte Breite liegt bei 2,55 Metern und die Länge bei 12 Metern. Um ein solchen Wohnanhänger ziehen zu dürfen, ist ein Führerschein der Klasse BE erforderlich.