Ferienhaus kaufen: Freizeitimmobilien in Fertigbauweise

Ob ein kleines Mobilheim, gemütliches Chalet oder Holzbungalow – Wer sich ein Ferienhaus kaufen möchte, kann auf verschiedene Hausarten zurückgreifen. Als besonders beliebt erweisen sich mobile Holzbungalows. Diese werden schlüsselfertig zum Grundstück geliefert, beispielsweise mit einem Kran LKW.
Eine weitere Möglichkeit bieten Häuser mit Rädern wie Tiny Houses, Wohnmobilheime und Zirkuswagen. Sofern diese über eine Straßenzulassung verfügen, lassen sich diese wie ein Wohnwagen mit einem Pkw transportieren.

Baugenehmigung für Ferienhaus

Vor der Frage nach dem passenden Ferienhaus steht die Grundstückssuche. Anders als bei Erstwohnsitzen gelten hier für Ferien- und Wochenendhäuser besondere Anforderungen.

Hier gilt es, einen Blick in den Bebauungsplan zu werfen. Letzterer wird von der Gemeinde festgelegt und beschreibt, wie Landflächen genutzt werden dürfen. Wer ein Ferienhaus bauen möchte, der sollte bei der Fläche darauf achten, dass es sich um Fläche zur freiheitlichen Nutzung und Erholung handelt. Diese Grundstücke sind speziell für Freizeitimmobilien ausgelegt, weshalb hier die Chancen für eine Baugenehmigung sehr gut stehen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sein Ferienhäuschen auf einem Campingplatz abzustellen. Voraussetzung ist hier natürlich, dass dies mit den Hausregeln des jeweiligen Campingplatzes vereinbar ist. Sollte dies der Fall sein, bedarf es keiner weiteren Baugenehmigung durch das Bauamt.

Modell Südtirol

Modell Finnland

Modell Österreich

Ab 96.000 € Ab 51.000 € Ab 75.000 €

Weitere Ferienhäuser

Hausarten

Wer Zeit in seinem Ferienhaus verbringt, der möchte meist ganz bewusst eine Auszeit nehmen und dem Stress des Alltags für eine bestimmte Zeit entfliehen. Das führt dazu, dass bei Freizeitimmobilien auch unkonventionelle Bauweisen zum Einsatz kommen, die im Alltag nicht so oft anzutreffen sind:

  • Zirkuswagen: Diese bestehen in mobilen Holzwagen, oft mit aufwendigen Verzierungen. In den letzten Jahren gewinnen sie Verbreitung als Ferienhäuser, sodass es mittlerweile sogar eigene Feriendörfer aus Zirkuswagen gibt.
  • Mobil Chalet: Anders als das klassische Mobilheim Bungalow kennzeichnet das Chalet seine gemütliche Optik im Almhütten-Stil.
  • Tiny House: Mit in vielen Fällen weniger als 25 Quadratmetern Wohnfläche sind sie die kleinsten unter den Ferienhäusern. Meist verfügen sie über ein eigenes Fahrgestell.
  • Wohncontainer: Es handelt sich entweder um formähnliche oder tatsächlich um ausgediente Seecontainer. Containermodule können auf verschiedene Weise kombiniert werden, was eine flexible Gestaltung des Ferienhauses ermöglicht. Holzhütten: Diese kommen nicht nur als Gartenhaus zum Einsatz. So gibt es auch isolierte, winterfeste Hütten, die sich vorzüglich als Wochenendhaus eignen.

Damit müssen Eigentümer preislich rechnen

Was die Preise angeht, variieren diese nach Bauweise und Standard. Im Durchschnitt bewegen sich die Kosten für ein schlüsselfertiges, winterfestes Ferienhaus in einer Spanne zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre mobile Traum Ferienwohnung.